Quartiertsspaziergang durchs Dortmunder Unionviertel

Nur wer ausgetretene Pfade verlässt, kann Neues entdecken. Diese Erkenntnis haben Mitglieder des Pressevereins Ruhr bei einem Spaziergang durch das Union-Quartier gewonnen. Helga Beckmann führte die Journalisten-gruppe durch das Dortmunder Westend. Mit der langjährigen Quartiers-Managerin schauten sie hinter die Kulissen der Kreativschmieden links und rechts der Rheinischen Straße, z.B. in die Werkstätten der „Urbanisten“ und am „Haus der Vielfalt“.

Mehr als zwei Stunden ging es kreuz und quer durch das rund 100 Jahre alte Wohnviertel zwischen Dorstfelder Brücke und Unionstraße.

Besonders spannend war der Blick in die Innen- und Hinterhöfe des Viertels. Kleine und großformatige Kunstwerke aus der Sprayer-Szene gibt es dort zu sehen. Man muss nur von ihnen wissen. Helga Beckmann wusste Hintergründe, Anekdoten und die Geschichten der Menschen des Union-Viertels spannend zu erzählen.

Text: Kay Bandermann

Fotos: Anja Cord

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar